Home
tpt.unileoben.ac.at
Lehrstuhl für Thermoprozesstechnik // Montanuniversität Leoben
Navigation

Berichte

Energy Globe STYRIA AWARD 2014 für Montanuni

In fünf Rubriken wurden jüngst von Landeshauptmann-Stellvertreter Siegfried Schrittwieser, Landesrat Johann Seitinger und Energie Steiermark-Vertriebschef Mag. Peter Trummer in Graz die Energy Globe Styria Awards 2014 überreicht. In der Rubrik Forschung ging die Auszeichnung dabei an die Montanuniversität Leoben.

Die Montanuniversität bzw. ihr Lehrstuhl für Thermoprozesstechnik unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr.techn. Harald Raupenstrauch wurde für ihren Prototyp zur trockenen Granulation von Hochofenschlacke mit Wärmerückgewinnung ausgezeichnet. In Zukunft können mit dieser Entwicklung große Mengen von Hochtemperaturabwärme in Stahlwerken genutzt werden, welche bisher verloren gingen.

Trockene Granulation von Hochofenschlacke
"Bei einer weltweiten Produktion von ca. 1.100 Millionen Tonnen Roheisen werden als Nebenprodukt rund 300 Millionen Tonnen Schlacke produziert", erklärt Raupenstrauch. "Stand der Technik sind sogenannte nasse Granulationsverfahren, bei denen die Schlacke mit einer großen Menge an Wasser rasch abgekühlt wird. Dadurch entsteht Hüttensand, ein glasiges Produkt, das in der Zementindustrie verwendet wird. Leider geht durch die nasse Granulation die in der Schlacke gebundene Wärme verloren. Zusätzlich muss der Hüttensand zur weiteren Verwendung nachgetrocknet werden."

Am Lehrstuhl für Thermoprozesstechnik der Montanuniversität wurde nun ein trockener Granulationsprozess weiterentwickelt, der die Schlacke mit Hilfe von Luft kühlt, und eine Anlage geplant, gebaut und betrieben. Projektpartner waren dabei Siemens VAI, voestalpine Stahl GmbH, ThyssenKrupp Steel Europe AG und FEhS - Institut für Baustoffforschung e.V. Zusätzlich wurde das Projekt vom Deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. "Bei gleicher Produktqualität kann einerseits die heiße Abluft sinnvoll zur Wärmerückgewinnung genutzt und andererseits der Arbeitsschritt der Nachtrocknung eingespart werden", betont Raupenstrauch.

Energy Globe STYRIA AWARD
Der Energy Globe STYRIA AWARD - als regionale Stufe des internationalen Energy Globe Award - wurde heuer zum 13. Mal vom Netzwerk Öko-Energie Steiermark, dem LandesEnergieVerein Steiermark, der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit und der Energie Steiermark sowie mit Unterstützung der Wirtschaftskammer Steiermark verliehen. Gesamtsieger und Gewinner der Rubrik Kampagne wurde carsharing 24/7 - Die Plattform für privates carsharing. Weitere Auszeichnungen wurden in den Sparten Anwendung, Privatinitiative und Jugendprojekt vergeben. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der Lions Nachhaltigkeitspreis 2013 verliehen.

Global Award

v.l.n.r.: Mag. Peter Trummer (Vertriebschef der Energie Steiermark AG), Dipl.-Ing. Markus Kofler, Dipl.-Ing. Klaus Doschek und Univ.-Prof. Dr. Harald Raupenstrauch (alle Lehrstuhl für Thermoprozesstechnik), Dr. Sybille Kuske (GeschäftsführerIn LandesEnergieVerein)

Weitere Informationen:
Univ.-Prof. Dr.techn. Harald Raupenstrauch
Lehrstuhl für Thermoprozesstechnik der Montanuniversität Leoben
Tel.: +43 3842 402-5800
E-Mail: harald.raupenstrauch(at)unileoben.ac.at


Energy Manager Junior

Mit Sommersemester 2014 bietet das WBW in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Thermoprozess-technik und dem TÜV Austria Studierenden die Möglichkeit, sich im Rahmen des Studiums zum zertifizierten Energy Manager Junior ausbilden zu lassen.

Für die Zertifizierung sind folgende Auflagen zu erfüllen:

  • Absolvierung der vorgeschriebenen technischen und betriebswirtschaftlichen Lehrveranstaltungen
  • Verfassen einer Abschlussarbeit mit Bezug zu Energie bzw. Energiemanagement (Bachelor- bzw. Masterarbeit am WBW oder TPT)
  • Ablegen eines Multiple Choice Tests des TÜV Austria, wobei der Prüfungsstoff von den zu absolvierenden Lehrveranstaltungen abgedeckt wird
  • Mündliches Fachgespräch im Rahmen der Abschlussprüfung

Das WBW übernimmt dabei die Prüfungsabwicklung sowie die Antragstellung auf Zertifizierung. Die Kosten für das Zertifikat betragen € 190,- exkl. USt. und sind direkt an den TÜV zu bezahlen.

ENERGY MANAGER JUNIOR

Fenster schließen
Berichte